Augsburger Hütte,

die Perle der Lechtaler Alpen

Die Augsburger Hütte liegt in den Lechtaler Alpen, hoch über Landeck und Grins. Die großartige, hochalpine Lage auf einer kühnen Felskanzel am Gatschkopf eröffnet einen fantastischen Blick über die Seitentäler des Inn bis hin zu den mächtigen Gipfeln der Ötztaler Alpen, der Silvretta und des Verwall. Trotz dieses exponierten Standorts ist der Zustieg zur Augsburger Hütte gut zu bewältigen. 

Aufgrund ihres aussichtsreichen Logenplatzes am Fuße der Parseierspitze, dem mit 3.038 Metern einzigen Dreitausender der Nördlichen Kalkalpen, ist die Augsburger Hütte ein lohnendes Ziel für einen Tagesausflug. Auch als Stützpunkt für interessante Gipfeltouren, Überschreitungen auf klassischen Höhenwegen und Klettern ist die gemütliche Hütte ideal.

Weitere Infos findet Ihr auf dieser Seite oder auch im Hüttenflyer.



Aktuelles

Eröffnung und aktuelle Regeln zu Covid-19:

Wir haben ab Samstag, den 26. Juni 2021, für euch geöffnet.

 

Bitte beachtet die aktuellen Regelungen von DAV und ÖAV für die Übernachtung auf Hütten:

  1. Besuche unsere Hütten nur gesund und mit gültigem Zutrittstest bzw. mit Nachweis der Testausnahme!
  2. Bringe deine eigene FFP2-Maske und dein eigenes Handtuch mit!
  3. Reserviere deinen Übernachtungsplatz – ohne Reservierung kein Schlafplatz!
  4. Nächtigung nur mit eigenem Schlafsack und Polster- bzw. Kissenbezug möglich (leichter Daunen- oder Sommerschlafsack – kein Hüttenschlafsack)!
  5. Nimm´ für Mehrtagestouren Selbsttests mit!

Bitte beachtet weiterhin die Regeln ab 1. Juli 2021: 

  • Wenn kein gültiges negatives Testergebnis, ein Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorgewiesen (3-G Regel) werden kann, ist im Innenbereich der jeweiligen Betriebsstätten eine Maske zu tragen.
  • Kein Mindestabstand und keine Kapazitätsbeschränkungen mehr.
  • Weitere Details, auch zur 3-G-Regel findest du unter www.sichere-gastfreundschaft.at.

Sonstige Anfragen  gerne per Mail an augsburgerhuette@gmx.net.

   

Pächterwechsel

Weiterhin haben wir im neuen Jahr einen Pächterwechsel und ich möchte mich bei meinen beiden Vorgängerinnen, Steffi und Gudrun, sehr herzlich für die tolle, fortlaufende Übergabe bedanken.

 

Ein paar Worte zu mir: 

Mein Name ist Christine Denk, ich bin 38 Jahre alt und eine gebürtige Oberpfälzerin aus der Nähe von Regensburg. Seit 2007 hat es mich beruflich nach München verschlagen – ich arbeite in Blockteilzeit über die Wintermonate als Wirtschaftsprüferin. Was mache ich in den Sommermonaten:

Zuletzt war ich Hüttenwirtin auf der Glorerhütte in Kals am Großglockner, aber auch eine versorgungsmäßig schwierigere Heli-Hütte ist mir nicht unbekannt – ich hatte 2018 das Schwaigerhaus in Kaprun gepachtet.

Eine Hütte zu betreiben ist (bei allen technischen und logistischen Herausforderungen) eine echte Passion für mich. Ich freue mich sehr auf die Augsburger Hütte und darauf, viele Gäste, Einheimische und Mitglieder der Sektion Augsburg kennenlernen und bewirten zu dürfen. Mir ist es eine Freude und ein großes Anliegen, euch eine gemütliche Unterkunft und ehrliche Gastfreundschaft zu bieten, begleitet von österreichischen und bayerischen Schmankerln und das eine oder andere Schnapserl darf natürlich auch nicht fehlen.

Ich freue mich auf euren Besuch!

Bis dahin – pfirte & baba

 

Christine & das Hüttenteam



Aktuelle Situation Wege

 Stand 14. Juli 2021:

Aufstieg zur Augsburger Hütte von Grins

Beim Aufstieg zur Augsburger Hütte ist im letzten Abschnitt ein Schneefeld zweimal zu queren. Dieses kann vom Gasillbach im Verlauf der nächsten Tage so unterspült sein, dass Einbruchgefahr besteht. Daher bitten wir alle Gäste um Vorsicht bei der Querung.

 

Augsburger Höhenweg zur Ansbacher Hütte

-        Zum Stand 14. Juli 2021 sind noch mehrere Schneefelder zu queren.

-        Seilversicherungen sind größtenteils noch unter Schnee.

-        Aufgrund der Schneelage wurde der Weg und die Sicherungen dieses Jahr noch nicht überprüft und saniert.

-        Bis Ende Juli empfiehlt sich die Mitnahme von Pickel und Steigeisen neben dem obligatorischen Helm und evtl. KS-Set.

-        Am Anfang der Saison und auch bei Gewittergefahr empfiehlt sich die Begehung von Richtung Augsburger Hütte zur Ansbacher Hütte, da in diesem Fall die kritischeren Stellen bereits am Morgen zurückgelegt werden.

 

Richtung Memminger Hütte und Richtung Württemberger Haus

-        Auf der Nordseite der Patrolscharte sind noch einige steile Schneefelder zu begehen.

-        Pickel und zumindest Grödel sind empfehlenswert.